Chemische Reinigung – Krawatten

Unfälle passieren, doch was wenn mal ein Fleck auf Ihrer Krawatte, besonders Seidenkrawatte entsteht?

Erfahren Sie ein paar Tipps von der chemischen Textilreinigung Dr-Wasch.

Blau gemusterte Krawatte mit Knoten

Nun gekleckert; selber am besten an der Krawatte nichts tun! Unbehandelt bekommen wir als eine Textilreinigung Flecken am zuverlässigsten entfernt.
Normalerweise reagiert man aus Reflex und versucht den Fleck irgendwie durch das Reiben zu entfernen. Das sollten Sie auf keinen Fall machen und wenn es doch nicht anders geht, dann lieber mit einem sauberen Messer das Grobe abnehmen und anschließend mit einer Serviette abtupfen.

Das passiert, wenn Sie zu Reiben versuchen:

Durch das Reiben mit den Fingern oder Serviette dringt der Fleck tiefer in die Faser der Gewebe ein und meistens vergrößert man den Fleck und zurück bleibt eine Aufhellung der Oberfläche. Deshalb niemals reiben, auch bei anderen Textilien.

Also, wie Sie nun am besten vorgehen?

Schauen Sie zunächst im Innenteil Ihrer Krawatte nach, ob vom Hersteller eventuell Angaben zur Reinigung gemacht wurden. Handelt es sich um eine handgemachte Krawatte, die kein Etikett besitzt, sollten Sie es der chemischen Reinigung überlassen.

Ebenfalls sollten Sie Krawatten aus Seide der chemischen Reinigung bzw. Textilreinigung überlassen, denn die Seidenkrawatten sind sehr empfindlich und werden besonders gereinigt.

Was Sie ebenfalls vermeiden sollten:

Mit Wasser die Krawatte zu waschen. Besonders Seidenkrawatten werden entweder von der Reinigung chemisch gereinigt oder die Textilreinigung behandelt es mit Waschbenzin um Flecken zu entfernen.

Beachten Sie, dass frische Flecken sich besser entfernen lassen als ältere. Im Idealfall rückstandslos. Also ist schnelles Handeln gefragt!

Schlussendlich, wie Sie die gereinigte Krawatte schonend lagern können: 

Gestapelte Krawatten in dunkle Töne

Es gilt grundsätzlich wie auch für die Aufbewahrung aller anderen Textilien, nicht zu dicht im Schrank hängen, vor Sonneneinstrahlung, Staub, Feuchtigkeit und gegebenenfalls auch vor Motten schützen. Normalerweise lagert man Krawatten hängend, also über einem Bügel. Bei den Strickkrawatten sollte man eine Ausnahme machen und aufrollen bzw. liegend lagern um ein Ausleiern zu verhindern.

Gut behandelt und richtig aufbewahrt kann eine Krawatte von guter Qualität beinahe ewig halten. Deshalb sollten Sie nach jedem Tragen den Knoten lösen, damit sich das Gewebe entspannen kann und ihre ursprüngliche Form bekommt.

Übrigens wussten Sie, dass die Krawatte nicht gebügelt sondern nur mit Dampf geglättet werden sollte? So wird die Krawatte wieder in Form gebracht und ist anschließend nicht Platt.

Ihre Dr-Wasch chemische Textilreinigung mit Wäscherei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.